Internationaler Workshop „Biodiversität und Landnutzung im ökosystemaren Vergleich“

Art der Veranstaltung: Workshop der Humboldt-Universität zu Berlin

Ort und Zeit: Forschungsstation Linde, 26. – 29. September 2016

Veranstalter: Prof. Dr. Ulrich Zeller, Fachgebietsleiter „Spezielle Zoologie“, HU-Berlin

Über die Veranstaltung

Zwischen dem 26. und 29. September veranstaltete das Fachgebiet Spezielle Zoologie einen internationalen Workshop zum Thema „Biodiversität und Landnutzung im ökosystemaren Vergleich“; der Veranstaltungsort war die Forschungsstation Linde im Havelland. Die Veranstaltung diente als Auftaktworkshop eines Drittmittelprojektes zum Thema “Landnutzungskontraste und Randeffekte im ökosystemaren Vergleich”, das durch die Zwillenberg-Tietz Stiftung unterstützt wird.

logo-2-workshop-biodiversitaet-und-landnutzung-im-oekosystemaren-vergleichIm Zentrum des Workshops stand die Vorstellung und Diskussion des übergeordneten Konzeptes auf Grundlage vergleichender und überregionaler Betrachtungen raumzeitlicher Wandlungsdynamik von Biodiversität und Landnutzung am Beispiel verschiedener Fallszenarien und unterschiedlicher ökologischer Rahmenbedingungen. Darüber hinaus war dieser Workshop eine wichtige Kommunikationsplattform für Doktoranden aus Deutschland und verschiedenen Ländern Sub-Sahara Afrikas, die zur übergeordneten Thematik in verschiedenen Regionen arbeiten. Der internationale Teilnehmerkreis schloss Vertreter aus Deutschland, Israel, Namibia, Mosambik, Tansania und Brasilien ein.

Workshop – Biodiversity and Land Use – Linde 2016